Interview mit „eosAndy“

Am Anfang ist es immer erst interessant etwas über den Fotografen zu erfahren; magst du dich deshalb bitte erst einmal vorstellen?

Klar 😀 … mein Name ist Andreas Krupa bin 39 Jahre Alt meine Hobbys sind schwimmen, lesen und Fahradfah… neee 😀 Ich bin Familienvater und im realen Leben Arbeite ich in einem QS-Labor. Geboren bin ich in Polen und lebe, seit meinem 14. Lebensjahr, in dem kleinen Städtchen Radevormwald (was auch meine Rechtschreibschwäche erklären könnte 😀 )

Was gefällt dir am Besten an der Fotografie und wie bist du dazu gekommen?

Früher war ich begeisterter Sportfotograf und war fasziniert von Bewegung bzw. diese perfekt und möglichst Scharf einzufrieren. Mittlerweile vernachlässige (und das Regelmäßig :D) ich den Sport (auch ohne Kamera 😀 was man meiner Figur ansieht) und konzentriere mich sehr auf Portraitieren und HDR Fotografie. Wie bin ich zum Fotografieren gekommen … meine ersten Fotoversuche hatte ich noch in der Schule in einer AG, dort hatten wir Portraits mit analogen Kameras gemacht und diese dann auch selber entwickelt aber wie das so ist alles was man in der Schule lernen muss/soll ist irgendwie doof. Als ich Vater geworden bin, ist die anfängliche digitale Knipserei für das Familienalbum zu einem Hobby geworden, was sich schnell in eine Leidenschaft verwandelt hat … Als meine Kids mit dem Vereins-Sport anfingen, wurde meine Ausrüstung aufgestockt und der Abenteuer Fotograf ist mein täglicher Begleiter.

Du hast ein sehr breitgefächertes Angebot … Welche Sparte gefällt dir persönlich am Besten oder auf welche freust du dich jedes Mal wie ein kleines Kind auf Weihnachten?

Ja in der Tat ich fotografiere bis auf Nackedeis und Tiere „fast“ alles. Ich liebe zurzeit Themen Shootings, nach einer Film oder Foto Inspiration. Wenn die Bilder nach dem Shooting im „Kasten“ sind, dann kann ich kaum abwarten den PS Icon zu klicken und mit der Retusche anzufangen.

Gibt es ein Foto, ein Bild oder ein Illustration die dich kürzlich inspiriert hat?

Es sind täglich neue 😀 … wenn man meine Bilder anschaut sieht man eigentlich immer wieder meinen großen Vorbild und Inspirator drin den Calvin Hollywood.

Wenn du deinen Stil in 3 Worten beschreiben könntest; Welche wären es?

Sehr Photoshoplastig, auf jeden Fall Calvanized und geblitzt.

Wie würdest du denn das perfekte Bild beschreiben?

Ein Bild das man nicht vergisst … Ein Bild dass sich aus der Masse abhebt …

Wie kamst du auf die interessante Idee „Photobooth“?

Oh … diesen Ball müsste ich weitergeben … der Initiator und Vorantreiber ist mein Foto-Partner Marny. Aber eine Super Idee, bin froh das wir es haben 😀

Welchen Fotografen oder Künstler würdest du gerne kennen lernen?

Durch die Photokina durfte ich viele Kollegen und Vorbilder kurz kennenlernen und durch die Social Media Plattformen kriegt hat man eh das Gefühl alle zu kennen. 😀 aber ein Tag mit einem „Großen“ in der Scene ( Calvin, Schweighofer, Dom,) wäre schon cool.

Würdest du uns vielleicht noch dein derzeitiges Lieblingsbild zeigen und ein paar kurze Worte dazu sagen?

Wie immer sind die neusten Bilder die Lieblings Bilder… wir hatten im Sommer ein Shooting mit einem Motorrad Biker die Super angekommen sind … Und vor Paar Tagen hatte meine „kurze“, Klamotten für ein Fest anprobiert und kombiniert und als ich das sah musste ich an eine Rockerbraut und an den Motorrad Dan denken … da kam die Idee für dieses Bild 😀 eine harte Lady mit ihrem Rosa Bike …

 

 

 

© eosAndy

© eosAndy

Zum Abschluss – Was würdest du allen angehenden Fotografen für die Zukunft empfehlen?

Raus gehen und Fotografieren … oft … und erst wenn die Bilder einem selber gefallen anderen zeigen, denn dann ist die Meinung der anderen nicht mehr sooo demotivierend wenn sie die Werke nicht mögen 😉 Und Fotografie ist ein Prozess, es kommt nicht über Nacht, sondern mit der Zeit (ausnahmen gibt es überall)

2017-11-26T13:12:01+00:00
error: Ne lass mal , hier wird nix heruntergeladen !!!