Malen mit Licht

Lichtmalerei?

Gehört haben wir sicher alle schon davon denn jedes Jahr versuchen sich zahlreiche Fotografen und Künstler daran. In diesem Artikel möchte ich ein wenig auf die Lichtmalerei eingehen und dabei auch ein paar Tipps und Tricks loswerden. Zuerst sollte ich wohl erwähnen das,dass malen mit dem Licht sicher nicht die einfachste Sache ist und demzufolge auch nicht direkt beim ersten Mal gelingt. Ihr solltet euch also eine Menge Zeit nehmen wenn ihr optimale Ergebnisse wollt. Des weiteren braucht ihr eine Menge Fantasie und Fingerspitzengefühl. Eines kann ich euch jedoch Versprechen., die Investierte Zeit wird auszahlen.

Die Lichtmalerei ist eine Langzeitbelichtung eines Fotos bei der durch die Bewegung einer Lichtquelle Lichtspuren auf der Fotografie sichtbar werden. Die Lichtquelle wird also wie ein Pinsel benutzt . In der Regel wird die Lichtmalerei bei Dunkelheit (sprich in der Nacht oder in abgedunkelten Räumen) durchgeführt, da die Lichtspuren so deutlich sichtbar werden. Ist das Umgebungslicht noch zu hell für eine Langzeitbelichtung könnt ihr einfach die Blende kleiner einstellen. Nun stellt sich natürlich erst einmal die Frage, welche Lichtquelle sich zum malen mit Licht am besten eignet. Grundsätzlich gilt je heller desto besser. Wenn ihr besonders kunstvolle Effekte auf euren Fotografien haben wollt dann eignen sich Wunderkerzen oder Fackeln ganz wunderbar. Ansonsten nehmt einfach die hellste Taschenlampe die ihr finden könnt.

Mit Hilfe eines Fernauslösers und der BULB-Funktion startet ihr die Langzeitbelichtung. Wichtig ist das ihr beim malen dunkel bekleidet seid denn sonst sieht man euch später auf den Bildern. Es benötigt einige Versuche ehe man alle Linien so malt wie man sie wirklich haben möchte. Wenn man nach einigen Linien die Lichtquelle „absetzen“ möchte um an einer anderen Stelle weiter zu malen dann solltet ihr unbedingt darauf achten das ihr eure Lichtquelle entweder ausschaltet oder zumindest mit der Hand abdeckt. Eure Zeichengeschwindigkeit müsst ihr dann der Lichtstärke eurer Lichtquelle anpassen. Je dunkler diese ist desto langsamer müsst ihr zeichnen.

Wenn ihr vorhabt euch an anspruchsvolleren Motiven zu probieren fertigt am besten bevor ihr beginnt eine Skizze davon an. Setzt euch in Gedanken Anhaltspunkte. Es ist nicht schlimm wenn die Ergebnisse anfangs nicht super schön aussehen, Spaß macht es in jedem Fall. Je öfter ihr es ausprobiert desto besser werdet ihr.

Soviel von meiner Seite. Vielleicht hat ja der eine oder andere von euch Lust bekommen die Lichtmalerei auszuprobieren.

Bildquelle: ©Stefan Gürtler 

2016-04-23T11:10:06+00:00
error: Ne lass mal , hier wird nix heruntergeladen !!!