we-are-photography.COM empfiehlt –

 QuickTipp – Mondfinsternis 2015

 

 

In der Nacht vom 27. September 2015 – 28. September 2015 ereignet sich wieder eine Totale Mondfinsternis in unseren Breiten. Wobei bei dieser die totale Phase mit über einer Stunde (ca. 70 Minuten) recht lang ist. Der Mond erreicht gegen 1 Uhr (MESZ) seinen Höchststand und geht erst kurz nach 7 Uhr unter. Am südwestlichen und westlichen Himmel wird die gesamte totale Mondfinsternis zu betrachten sein. Also eine ideale Möglichkeit um den Frühsport am Montag auszulassen und dafür im Blutmondschein mit Kamera und Stativ hinauszuziehen.

Was benötigst du für die Mondfinsternis?

Da das Web wohl am Montag nur so mit Mondaufnahmen überschwemmt werden wird, ist natürlich eure Kreativität gefragt. Vielleicht mal nicht nur die Standard-Teleaufnahme sondern auch mal den Vordergrund mit einbeziehen. Was brauchst ihr also?

  • Kamera (sollte aber klar sein :D)
  • Stativ (hat aber sicher auch jeder bei Nachtaufnahmen dabei)
  • Verwendet das RAW-Format sofern möglich. Teilweise unterstützen sogar die aktuellen iOS und Android Versionen die RAW-Ausgabe.
  • Stabilisierung abschalten. Nicht zu vergessen, bei Aufnahmen vom Stativ solltet ihr die Bildstabilisierung möglichst ausschalten.
  • Um zusätzliche Verwacklungen bzw. Vibrationen zu vermeiden, ist die Verwendung der Spiegelvorauslösung bzw. des Selbstauslösers (1-2 Sekunden Vorlauf) nützlich.
  • Idealerweise die Belichtung, Zeit und ISO manuell einstellen und eine Überbelichtung durch Testaufnahmen vermeiden.

 Was gibt es zu beachten?

Planung. Für Nachtaufnahmen und für Astroaufnahmen sowieso ist immer die Planung im Vorfeld eine der wichtigsten Aspekte.

  • Standort im Vorfeld überlegen! Ihr solltet euch einen gut zu erreichenden Standort überlegen. Gerade bei Gipfeln, Bergseen etc. ist es ratsam die entsprechende Route sowohl nachts, als auch am Tag sehr gut zu kennen. (entsprechende Bergerfahrung vorausgesetzt!).
  • Lichtverschmutzung. Um eine klaren Blick auf den Himmel zu erhalten, ist es ratsam die Innenstadtgebiete zu meiden und sich eher ins Land zu orientieren bspw. die Schwäbische Alb (Nähe Stuttgart) oder der Naturpark Westhavelland (Nähe Berlin)
  • Wetter. Um überhaupt Mond und Sterne verfolgen zu können solltet ihr natürlich die Wettervorhersage für euren Standort checken.

Zur Planung gibt’s übrigens einige sehr gute Apps. Hier einfach mal im jeweiligen App Store nachschlagen und sich eine passende auswählen. Zusätzlich findet ihr unten noch einige interessante Webseiten zur Vorarbeit am PC.

Welche Kameraeinstellungen sind empfehlenswert?

  • hr solltet die Belichtungszeit möglichst kurz wählen, aufgrund der relativen Bewegung des Mondes zur Erde (nach Möglichkeit unter einer Sekunde bleiben).
  • Um eine optimale Schärfe zu erreichen solltet ihr etwas abblenden um das Objektiv ideal auszunutzen bieten sich ca. 1-2 Drittelstufen an.
  • Bei der ISO solltet ihr unter ISO 800 bleiben. Dies ist natürlich ein wenig abhängig vom verwendeten Equipment.
  • Bei der Belichtung bieten sich die Belichtungsreihen an. Sonst ist eben je nach Umständen eine gewisse Variation gefragt. Wichtig ist aber Überstrahlungen zu vermeiden.

Wer sowieso den Kamerarucksack mit ND-Filter mitnimmt, kann auch gerne diesen nutzen. Dadurch werden die Belichtungszeiten entsprechend länger und der Kontrast der Mondfläche erhöht sich.

Also Wecker stellen und ordentlich vorbereiten. Wir wünschen euch viel Spaß bei euren Aufnahmen. Gerne könnt ihr diese uns auch per Mail, Kommentar oder Facebook-Nachricht zukommen lassen.

 

Beobachtungszeiten

Eintritt des Mondes in den Halbschatten 02h11m
Eintritt des Mondes in den Kernschatten 03h07m
Beginn der Totalität 04h11m
Mitte der Finsternis 04h47m
Ende der Totalität 05h23m
Austritt des Mondes aus dem Kernschatten 06h27m
Austritt des Mondes aus dem Halbschatten 07h22m
Abhängig der geografischen Lage – Für den eigenen Standort jeweils selbst berechnen (App oder Webrechner)

Dämmerungsrechner (standortbasiert): HIER KLICKEN

Lichtverschmutzungskarte (Deutschland): HIER KLICKEN

 

Und das Wichtigste zum Schluss: Fotos machen und Spaß haben! Versucht diesen unglaublichen Moment zu genießen.

In diesem Sinne wünschen wir euch viel Spaß und zeigt eure Ergebnisse gerne bei uns im Forum unter: we-are-photography.COM

 

Bildquelle: © Thomas Rose