Sie lassen sich wohl fast in jeder Fototasche finden, egal ob Amateur oder Profi. Die Rede ist von Speedlights bzw. Aufsteckblitzen. Wer sich schon mal mit der Anschaffung beschäftigt hat, der wird so die einschlägigen Marken und entsprechenden Preisdifferenzen kennen. Trotzdem würde man die Marke Nissin nicht direkt mit Speedlights assoziieren. Daher haben wir uns das Nissin Air Kit mit Di700A Speedlight und Air Remote mal genauer angeschaut.

Erster Eindruck:

Der Blitz fühlt sich haptisch, durch sein Gewicht und die robuste Form sehr gut an. Am Kopfteil befindet sich eine herausziehbare Reflektor- und Diffusorscheibe. Diese können so sehr schnell und einfach eingesetzt werden und sind immer dabei. Der Kopf ist variabel und kann je nach Situation eingestellt werden. Bedient wird der Blitz über ein Einstellrad an der Gehäuserückseite. Dabei dient einem das darüber liegende LED-Farbdisplay als gute Navigationshilfe.

Am unteren Ende des Blitzgehäuses befinden sich unter zwei Gummikappen eine Buchse zum Anschluss des Powerpack, ein PC-Sync bzw. Blitzsynchronanschluss sowie eine 3,5 mm Buchse. Seitlich befindet sich dazu auch noch das Batteriegehäuse in dem 4 AA-Akkus/Batterien ihren Platz finden. Im Test nutzten wir Eneloop NiMH Akkus, die ich übrigens wirklich empfehlen kann.
Leider ist das Wechseln der Akkus ein wenig Sisyphusarbeit, da die Batterien recht eng am Batteriefachrand anliegen. Hier also ein wenig Zeit nehmen.

11294_3_Air1_L

Features:

Der Klou an unserer Kombi ist aber die Möglichkeit des entfesselten Blitzens über Remote. Steckt man den Air Remote auf den Blitzschuh der Kamera und verbindet diesen mit dem integrierten Funkempfänger des Di700A kann es direkt losgehen.

Der Air Remote lässt volle Kontrolle über die jeweilige Zoomstufe und die entsprechende Blitzleistungsstufe zu. Die wichtigsten Einstellungen können also direkt an der Kamera erledigt werden. Gerade wenn man den Blitz auf dem Stativ oder an einer exponierten Stelle aufgebaut hat, wird dadurch das Handling vereinfacht.

Der Di700A hat dazu aber noch einige weitere spannende Option wie bspw. die Highspeed-Synchronisation. Diese ermöglicht Zeiten von bis zu 1/8000 Sekunde, was für die meisten Aufgaben absolut ausreichend ist. Des weiteren unterstützt der Aufsteckblitz auch das TTL-Blitzen. Im Test habe ich dies auch erfolgreich mit i-TTL (Nikon) getestet.

Fazit:

Das Kit mit Blitz und Air Remote* (Sender) ist gerade wenn man noch keine gewohnte Blitzkombi in Benutzung hat, auch für den Einsteiger ein interessantes Gesamtpaket. Wie oben erwähnt ist der Blitz haptisch sehr ordentlich verbaut und bietet wirklich einen relativ großen Funktionsumfang. In Kombination mit dem Air Remote funktioniert die Steuerung auch sehr gut. Im Test ließen sich etwaige Probleme durch einfaches abnehmen und wieder aufstecken des Senders in den Kamerablitzschuh schnell lösen.

Auf Amazon findet Ihr das passende Kit für Euer System:

Nissin Blitz Di700A Air Kit (Nikon)*

Nissin Blitz Di700A Air Kit (Canon)*

Nissin Blitz Di700A Air Kit (Sony)*

 

 

Fact Box zum Nissin Di700A Kit:
  • Leitzahl (bei ISO 100): 48 (bei 105 mm) / 54 (bei 200 mm)
  • Fokusbereich des Zoomreflektors: 24 - 200 mm
  • Stromversorgung: 4 Mignonzellen (Typ AA, HR6 bzw. LR06), NiMH-Akkus und Lithiumzellen verwendbar
  • Blitz-Ladezeit: 0.1 - 4 Sekunden
  • Anzahl Blitze: ca. 200 - 1.500 Blitze, je nach eingestellter Leistung
  • Blitzleuchtzeit: 1/8000 - 1/30,000 Sec
  • Farbtemperatur: 5600 K
  • Blitzautomatik: E-TTL II / E-TTL (für Canon), i-TTL (Nikon)
  • kabelloses Blitzen: Sd (Slave Digital), Sf (Slave Film), Wireless TTL Slave (Gruppe A – C)
  • Blitzkopf-Positionen: nach oben: 90°, nach unten: 7°, nach links: 180°, nach rechts 180°
    
  • Abmessungen: 140 x 75 x 115 mm
  • Gewicht: 381 Gramm (ohne Batterien / Akkus)

 

Interessante Links:
http://www.hapa-team.de/BLITZ-/DAUERLICHT/Blitzgeraete/Nissin-Di700A-KIT-Nikon-inkl-Commander-Air-1::11294.html (Bildquelle)
http://www.nissindigital.com/di700-air.html

 

Mit einem “*“ gekennzeichnete Links, sind sogenannte Affiliate-Links.